{Unterwegs} Unser Ausflug auf den Augustdorfer Soldatentag 2015

Hallo meine Lieben,

heute möchte ich euch mal wieder etwas aus meinem Privaten Umfeld erzählen. Ich weiß jetzt schon, das dieser Ausflug und die Bilder bei einigen nicht gerade für Begeisterung sorgen werden, aber ich freue mich auf einen vernünftigen Austausch und eine rege Diskussion. Am letzten Wochenende hatten wir endlich mal wieder die Gelegenheit meine Familie, die in rund 400km Entfernung von uns lebt zu besuchen. Diese Besuche sind immer ein großes Highlight und wir alle freuen uns immer total. Das letzte mal, waren wir im Januar bei meiner Mama und meiner Oma. Meistens reicht die Zeit nicht aus um großartige Unternehmungen zu starten, denn wenn ich nur 2 tage Zeit habe, möchte ich diese natürlich so weit wie möglich mit meiner Familie verbringen.

Aber letzten Samstag war etwas besonderes geboten und das wollten wir uns nicht entgehen lassen. Da ich ja in Augustdorf aufgewachsen bin, gehörten Soldaten, Uniformen, Panzer und alles was mit der Bundeswehr zu tun hat, für mich zum Alltag. Hier wo ich jetzt wohne, ist keine Kaserne in der Nähe, daher kennen meine Kinder so etwas nur aus Büchern oder dem Fernsehen. Natürlich sind sie wie alle Kinder sehr neugierig und als der Soldatentag ausgerechnet an unserem Besuchswochenende statt fand, haben wir uns diese Chance nicht entgehen lassen. Der Soldatentag ist so etwas wie ein Tag der offenen Tür in der Kaserne.

 

P1010927

Die Generalfeldmarschall-Rommel-Kaserne (kurz: GFM-Rommel-Kaserne) ist die nach Anzahl der stationierten Soldaten größte Kaserne des deutschenHeeres und befindet sich in Augustdorf, Nordrhein-Westfalen. Die Kaserne ist vor allem Standort der Panzerbrigade 21 Lipperland und prägt die Gemeinde Augustdorf. Die Kaserne wurde 1937 als Nordlager für den nahegelegenen Landwehrübungsplatz angelegt und ist seit 1961 nach dem GeneralfeldmarschallErwin Rommel benannt. Die Anzahl der ständigen Dienstposten beträgt etwa 4.300. (Quelle:Wikipedia)

P1010939

Alle 2 Jahre öffnet die GFM-Rommel-Kaserne seine Tore und läd interessierte Besucher von Nah und Fern ein, um einen kleinen Einblick in das Leben beim Bund zu bekommen. In Augustdorf herrscht dann immer Ausnahmezustand, denn an diesem Tag sind immer ungefähr 20.000 Besucher vor Ort.

Auch wir haben uns nach dem Mittagessen auf den Weg gemacht. Die Kaserne ist von meinen Großeltern aus, in guten 15min zu Fuß zu erreichen. Dort angekommen, erwarteten uns direkt ein paar Panzer die von den Kindern sofort erobert wurden. Mal ehrlich, wann hat man als Kind schon mal die Chance auf einen echten Panzer zu klettern?

P1010932

Meinen beiden hat es auf jeden Fall gut gefallen und wir hatten unsere liebe Mühe, sie von dort weg zu bekommen. Aber es gab ja noch viel mehr zu entdecken. Ein paar Schritte weiter auf dem sogenannten Paradeplatz (dort werden die Soldaten z.B vereidigt ) waren verschiedene Zelte aufgebaut in denen man alles rund um das Heer entdecken konnte.

P1010936

Von der persönlichen Ausrüstung, die jeder Soldat bei Eintritt in die Bundeswehr erhält, über Schutzausrüstung bis hin zu Scharfschützengewehren gab es alles was das Herz begehrt. An jeder Station stand ein Soldat, bei dem man seine Fragen loswerden konnte. Wir haben durchweg nur nette Soldaten erlebt, die sich beim erklären wirklich Mühe gegeben haben. Auch das muss man mal erwähnen, denn immerhin war an diesem Tag Anwesenheistpflicht wo sie sonst ein freies Wochenende gehabt hätten.

P1010945

 

P1010944

 

P1010947Natürlich haben meine 2 es sich nicht nehmen lassen, alles ganz genau zu erkunden und auch auszuprobieren. Die Westen sind gar nicht so leicht wie sie aussehen.

P1010948

Wir haben uns für eine Vorführung von verschiedenen Panzern, einer Einsatzdrohne und dem Spähtrupp entschieden. Alle diese Truppenteile arbeiten im Ernstfall eng zusammen. Auch wenn ich in meiner Kindheit schon öfter diese Vorführungen gesehen habe so fand ich diese mal wieder sehr interessant.

P1010971

 

 

 

 

 

 

 

 

 

P1010967

P1010961

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Langsam neigte sich der Tag dem Ende zu und wir haben uns wieder auf den Rückweg gemacht.

Ich danke den Organisatoren des Augustdorfer Soldatentages für einen informativen und lehrreichen Tag und allen Soldatinnen und Soldaten für ihren Einsatz nicht nur im Friedensfall. Meine Gedanken sind bei allen Menschen die sich für die Sicherheit unserer zivilisierten Welt einsetzten und bei allen Eltern die um ihre Töchter und Söhne im Auslandseinsatz  bangen müssen. Ihr alle habt meinen Respekt!

 

Eure Mimo

Kommentar verfassen