Love beats faster von Josie Charles *Tag 5*

Herzlich willkommen hier auf meinem Blog und an Tag 5 der Blogtour zu Love beats faster. In den letzten Tagen habt ihr schon viel interessantes zum Buch und den Charakteren erfahren. Außerdem habt ihr einen Einblick in die gängigsten MMA – Fachbegriffe bekommen und konntet an allen Stationen bereits Lose für das große Gewinnspiel sammeln.

Love beats faster

 

Falls ihr die anderen Stationen verpasst habt, ist das auch kein Problem. Denn am Ende meines Beitrages findet ihr noch einmal alle Links die ihr braucht. Schaut auch gerne rückwirkend bei den anderen vorbei, denn die Chance Lose zu sammeln besteht noch weiterhin.

Jetzt aber zum Thema meines Beitrages in dieser Tour. Ich stelle euch heute die Cosa Nostra etwas näher vor.

 

Da ich mich bisher auch nicht so mit diesem Thema beschäftigt habe, habe ich erst einmal Wikipedia bemüht. Dort findet man unter dem Stichwort „Cosa Nostra“ folgenden Eintrag *gekürzt*:

 

„Cosa Nostra“ (italienisch für unser Sache), bzw. sizilianische Mafia, ist eine in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts auf Sizilien entstandene Verbrecherorganisation.  Diese operiert heute weltweit und hat Verbindungen zu anderen Mafiaähnlichen Gruppierungen. Sie gilt als bekanntester Zweig der italienischen Mafia, dessen Mitglieder sich selbst als „uomini d´onore“ (Männer der Ehre ) bezeichnen.

Viele der Familienclans arbeiten großteils eigenständig, wobei eine landesweite Koordination durch eine Kommission besteht, welche sich aus den Oberhäuptern der einflussreichsten Familien zusammensetzt. Bis zum Ende des zwanzigsten Jahrhunderts wurde die Cosa Nostra als einflussreichste kriminelle Organisation in Europa eingestuft. Ihr nordamerikanischer Ableger ist die Amerikanische Cosa Nostra.

 

Also für mich ist die Mafia, Cosa Nostra oder wie auch immer man sie nennt, etwas was ich höchstens aus Filmen oder Büchern kenne. Doch für die Menschen in den Regionen in denen diese Organisationen „aktiv“ sind ist es bitterer Alltag. Denn wie alle anderen Ableger der Cosa Nostra ist auch diese in allerlei kriminelle Machenschaften verwickelt.

Originärer Schwerpunkt und auch heute noch eine der Haupteinnahmequellen auf Sizilien, ist die Schutzgelderpressung. Schutzgeld wird flächendeckend im Herrschaftsgebiet eingetrieben und hat praktisch den Charakter einer Steuer. Damit  untermaueren sie den staatsähnlichen Anspruch der Mafia als allgemeingültige Organisation. Sie lehnt den italienischen Staat als Autorität ab. Auch wenn diese Einnahmequelle weniger lukrativ ist als etwa der Drogenhandel, so ist sie dennoch zentraler Bestandteil der Cosa Nostra. In Palermo hat die Schutzgelderpressung eine sehr lange Tradition, in anderen Städten wie Catania wird sie dagegen erst seit den 1980er Jahren praktiziert.

 

Zwar ist die Cosa Nostra eine Verbrecherorganisation, doch Prostitution wird von der Cosa Nostra nicht betrieben und gilt als streng verboten.

„Wir haben die Prostitution stets von den Geschäften der Cosa Nostra ausgeschlossen und alle verachtet, die die Prostituierten ausbeuten. In den dreißiger Jahren schickte der Präfekt Mori auch Zuhälter auf die Inseln in die Verbannung. Dort organisierten die Uomini d’onore (Ehrenmänner) Prügelaktionen gegen diese ‚Ricottari‘, wie sie seinerzeit hießen.“

– Pino Arlacchi: Mafia von innen – Das Leben des Don Antonino Calderone

 

 

So, das war ein kleiner Auszug aus den Machenschaften der Cosa Nostra. Wenn es euch interessiert, bei Wikipedia findet ihr noch viel mehr zum Thema unter anderem auch, was es mit den einzelnen Familien auf sich hat. Das würde aber hier den Rahmen des Beitrages sprengen.

Falls ihr euch jetzt wundert, was die Cosa Nostra mit einem Liebesroman zu tun hat, dem kann ich das nur raten Love beats faster unbedingt zu lesen.

Wie am Anfang versprochen, gibt es natürlich auch bei mir heute ein Los für das Gewinnspiel. Alles was ihr dafür tun müsst ist die Frage zu beantworten, die ihr unter diesem Beitrag findet. Aber vorher verrate ich euch noch was es zu gewinnen gibt.

 

Love beats faster

 

Jetzt kommen wir aber zu Gewinnspiel-Frage und eurer Chance auf das heutige Los. Beantwortet einfach die Frage und schon seit ihr im Lostopf.

Frage: Im Buch geben sich die Protagonisten als etwas aus, was sie eigentlich nicht sind um damit ein Ziel zu erreichen. Wie ist das bei euch? Würdet ihr vorgeben jemand anderes zu sein, wenn es eurem Zweck dienen würde? Und damit meine ich nicht nur für ein paar Stunden, sondern über Tage, Wochen und Monate.

 

Teilnahmebedingungen:

  • Teilnahmeschluss ist am 19.Juli 2017 um 23:59Uhr. Rückwirkendes Lose sammeln an allen Stationen bis zum 19.07. ist möglich (und ausdrücklich erwünscht)
  • Teilnehmen kann jeder, der über 18 Jahre alt ist und seinen Wohnsitz in Deutschland hat.
  • Jeder darf nur 1x pro Blog teilnehmen, doppelte Kommentare werden ausgeschlossen.Für den Versand wird keine Haftung übernommen.
  • Der Rechtsweg, sowie die Barauszahlung des Gewinns sind ausgeschlossen.
  • Alle Daten werden ausschließlich für die Durchführung des Gewinnspiels erhoben und verarbeitet. Sie werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.
  • Ihr erklärt euch damit einverstanden, als Gewinner öffentlich auf allen Blogs und bei FB benannt zu werden.
  • FB hat nichts mit der Blogtour und dem Gewinnspiel zu tun.

 

Hier zum Abschluss kommen jetzt noch einmal alle Tourdaten für euch, damit ihr die Chance habt alle Lose zu sammeln.

14.7. Buchvorstellung

15.7. Fun Facts Italien und Puerto Rico

16.7. MMA- Begriffe und Bezeichnungen

17.7. Interview: Harley Jones spricht über Alex

18.7. Cosa Nostra

19.7. Interview mit Josie Charles

20.7. Gewinnerbekanntgabe auf allen Blogs

Ich hoffe ihr hattet alle viel Spaß bei der Tour und habt jetzt Lust bekommen Love beats faster zu kaufen. Ich kann es euch auf jeden Fall nur empfehlen.

Eure Mimo

Merken

Merken

Merken

12 Replies to “Love beats faster von Josie Charles *Tag 5*”

  1. Hallo und danke für deinen Beitrag zur Cosa Nostra.

    Ich denke schon, dass man um ein Ziel zu erreichen, für eine gewisse Zeit vorgeben kann, jemand anderes zu sein. Aber ich könnte mir vorstellen, dass es auf Dauer schwierig wird.
    Natürlich kann ich persönlich, einen Tag besonders hilfsbereit sein, um jemanden zu überzeugen, aber mich komplett verstellen und dass sogar über mehrere Tage und Wochen, würde ich nicht können.
    Über einen kurzen Zeitraum kann man sich verstellen, aber über einen längeren Zeitraum… ich könnte es nicht!

  2. Hallo,
    Ein herzliches Dankeschön für deinen tollen Bericht.

    Nein, ich persönlich würde mich nicht verstellen, da dies immer rauskommt und das dann schlimmer sein kann, als wenn man von Anfang an ehrlich war.

    Viele liebe Grüße Nina ❤

  3. Hallo
    Ein grosses Dankeschön für diesen tollen Beitrag.

    Ich persönlich würde mich nicht verstellen, da es immer rauskommt und das dann schlimmer ist , als wenn man von Anfang an ehrlich war.

    Viele liebe Grüße Nina ❤

  4. Stefanie Aden sagt: Antworten

    Hallo
    Danke für den tollen Beitrag 😊

    Ich selber könnte much nicht verstellen, das wäre nicht ich ubd ich würde mich auch unwohl dabei fühlen. Man muss auch immer bedenken, daß man auch Personen damit verletzten könnte. Man kann daher immer ehrlich bleiben so kommt man auch viel näher ans Ziel.
    LG Stefanie

  5. Danke für den Informativen Beitrag. Ich denke unter gewissen Umständen kann sich jeder verstellen, auch für einen längeren Zeitraum aber dann muss man es schon beherrschen und es sehen wie eine Rolle. Zum Beispiel müssen das ja auch Polizisten die Undercover gehen für einen längeren Zeitraum beherrschen. Allerdings besteht dabei auch die Gefahr sich in dieser Rolle selbst zu verlieren.

  6. Franziska Zapf sagt: Antworten

    Hallo,
    Danke für den tollen informativen Beitrag.
    Ich denke in gewissen Situationen verstellt sich jeder einmal und sei es um einen besseren Eindruck bei der Schwiegermutter zu machen😉 allerdings funktioniert sowas eben nur bis zu einem gewissen Zeitpunkt. Irgendwann kommt von jedem das wahre Gesicht zum Vorschein und das kann alles schlimmer machen als es gewesen wäre wenn man sich selbst treu geblieben wäre. Ich finde wer mich nicht so mag wie ich bin der gehört auch nicht in mein Leben und deshalb würde ich mich auch nicht für jemanden ausgeben der ich nicht bin.
    LG Franzi

  7. Daniela Schiebeck sagt: Antworten

    Nein, sowas könnte ich mir eigentlich nicht vorstellen.

    Liebe Grüße,
    Daniela

  8. Hellgrit Rohr sagt: Antworten

    Vielen Dank für den tollen Beitrag.

    Schwer zu sagen, ob ich das auf längere Zeit könnte. A) kommt es häufig eh iwann raus und macht meist alles nur noch schlimmer und B) ist es doch sehr anstrengend. Was man alles beachten müsste, um sich nicht zu verraten. Und man müsste ja nicht nur einer Person was vorspielen, sondern vielen anderen auch.

    LG Hellgrit

  9. Hallöchen,

    schöner Beitrag 😉
    Nein , das könnte ich mir gar nicht vorstellen.
    Bin da wohl eine zu schlechte Schauspielerin für.

    LG
    Angie

  10. Nadine Escher sagt: Antworten

    Danke für den informativen Beitrag.
    Da ich nicht besonders gut lügen kann, würde ich wohl schnell auffliegen.

    LG Nadine

  11. Guten Morgen. Hm eigentlich Nein. Weil wir sollten immer und treu bleiben. Nicht verstellen um wenn zu gefallen. Auch nur um an Ziel zukommen oder zu Rächen. Klar wäre der Reiz da. Aber wäre ich danach wieder ich die alte selbe Person? Ich wusste es nicht.

  12. Hallo!
    Danke für diesen Einblick!
    Ne, ih glaube das könnte ich nicht, allerdings kommt es auh immer drauf an was davon abhängt und wie wichtig es wäre evt in eine andere rolle zu schlüpfen…. Es könnte also vielleicht doch ja sein…

Kommentar verfassen