{Rezension} Monsieur Thomas und das Geschenk der Liebe

*gesponserter Beitrag/Werbung*

Hallo meine Lieben,

ich weiß, momentan ist es sehr buchlastig hier auf dem Blog, aber Lesen kann ich halt auch auf dem Sofa wenn es mir nicht gut geht. Die vielen anderen tollen Produkte die hier noch stehen kommen leider gerade etwas zu kurz, doch ich hoffe das ändert sich in den nächsten Tagen endlich wieder. Doch lange Rede kurzer Sinn, hier kommt meine Rezension zu „Monsieur Thomas und das Geschenk der Liebe“ von Gilles Legardinier.Wie man dem Titel unschwer entnehmen kann handelt es sich bei diesem Buch um eine Liebesgeschichte. Das Cover ist in zarten Farben gehalten und durch die Abbildung der Frauenbeine, reiht es sich nahtlos in die Cover der bisher erschienen Bücher des Autors ein.


 

 

 

 

 

 

 

 

Inhaltsangabe:

Als der Arzt Thomas Sellac erfährt, dass er eine inzwischen 20-jährige Tochter hat, fällt er aus allen Wolken. Wie soll er Emma nach so langer Zeit ein guter Vater sein? Hals über Kopf kehrt er in seine Pariser Heimat zurück und nimmt einen Posten an, den keiner haben will, um in Emmas Nähe zu leben: Er wird Direktor eines kleinen Altenheims mit nur fünf schrulligen Bewohnern und der wunderbaren Krankenschwester Pauline. Doch die älteren Herrschaften stellen sich als Glücksfall heraus – denn schnell kommen sie hinter das Geheimnis ihres liebenswürdigen Leiters und tun daraufhin ihr Möglichstes, um Vater und Tochter zu vereinen …

 

Die Figuren im Buch sind gut ausgearbeitet und alle haben den nötigen Tiefgang um nicht oberflächlich zu wirken. Der Autor hat einen lockeren und leichten Schreibstil und es macht Spaß den Protagonisten auf ihrer Reise zu begleiten.

Anfangs traut Thomas sich nicht, sich seiner Tochter zu nähern und versucht heimlich mehr über sie heraus zu finden. Doch natürlich geht das ganze nach hinten los und es folgen einige skurrile Begebenheiten. Nicht immer konnte ich das Verhalten von Thomas und Emma nachvollziehen, meinem Lesespaß hat es aber keinen Abbruch getan. Für einen Roman sind einige Kapitel sehr kurz gehalten, manchmal kam schon nach 2 oder 3 Seiten das nächste. Das hat mich anfangs etwas irritiert, aber nachdem ich mich daran gewöhnt hatte, hat es mich nicht weiter gestört.

 

Monsieur Thomas und das Geschenk der Liebe ist ein herzerwärmender Roman, der perfekt in diese Jahreszeit passt, wo die Tage kürzer und die Nächte kälter werden. Also ab auf die Couch unter die Decke und genießt dieses Geschenk der Liebe.

Eure Mimo

Das Buch/Die Bücher wurden mir von dem Autor/der Autorin/dem Verlag für meinen Bericht kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Meine Rezensionen spiegeln meine Meinung zu 100% wieder! *sponsored Post*

Kommentar verfassen