Königlich verliebt von Dana Müller-Braun *Tag 3* Blogtour

Hallo und willkommen an Tag 3 der Blogtour zu Dana Müller-Brauns Roman „Königlich verliebt“. Ich freue mich sehr, das die Tour auch auf meinem Blog halt macht und hoffe mein heutiges Thema gefällt euch. Bereits gestern und vorgestern gab es 2 Stationen in denen euch sowohl das Buch als auch die weibliche Protagonistin näher vorgestellt wurden. Falls ihr es verpasst habt, gar kein Problem,am Ende des Beitrages liste ich noch einmal alle Stationen der Tour auf. königlich verliebt

  • Erscheinungsdatum: 05.10.2017
  • Autor: Dana Müller-Braun
  • Genre: Jugendbuch
  • Empfohlenes Alter: Junge Erwachsene
  • Link zum Buch: Amazon
  • Verlag: impress

 

Klappentext:

**Plötzlich Prinzessin?**
Jahrelang wurde die Agentin Insidia innerhalb ihrer Geheimorganisation darauf trainiert, einen ganz speziellen Auftrag zu erfüllen: den Prinzen bei der alljährlichen Partnerschaftswahl für sich zu gewinnen und schließlich zu heiraten. Doch aufgewachsen hinter dicken Mauern, gelehrt keine Emotionen zuzulassen, fällt es ihr nicht leicht, sich dem Stadttrubel mit den vielen Menschen und der Mode mit den pompösen Kleidern anzupassen. Erst langsam lernt sie sich in dem alltäglichen Leben zurechtzufinden, das sich in den letzten Jahren ungesehen vor ihr abgespielt hat. Dazu gehört, dass sie in der Gegenwart des hübschen Nachbarsjungen Kyle merkwürdige Gefühle in sich wahrzunehmen beginnt. Aber nachgeben darf sie ihnen auf gar keinen Fall. Denn schließlich hat ihr Auftrag oberste Priorität…

 

Wie ihr am Klappentext erkennen könnt, hat Insidia einen Auftrag zu erfüllen, auf den sie bereits ihr ganzes Leben lang vorbereitet wurde. Die Geheimorganisation in der sie ausgebildet wurde, ist die einzige Familie die sie kennt und niemals könnte sie sich vorstellen, gegen ihre Bestimmung zu verstoßen.

Doch wie sollte es anders sein, als Insidia erst mal die Mauern der Organisation hinter sich gelassen hat, kommen ihr immer größere Zweifel an ihrem Auftrag. Nicht das sie den Prinzen nicht mögen würde, doch da ist auch noch Kyle der sehr starke Gefühle in ihr auslöst. Insidia ist verzweifelt und weiß nicht was sie tun soll. Das wofür sie ihr Leben lang ausgebildet wurde oder das was ihr Herz ihr sagt?

Dana Müller-Braun spricht in ihrem Roman „Königlich verliebt“ ein sehr spannendes Thema an. Ich glaube jeder von uns stand im Leben schon mal vor der Entscheidung Kopf oder Herz. Also ich für meinen Teil bin eher der Bauchmensch, soll heißen ich treffen Entscheidungen eher spontan und lasse mich eher von meinen Gefühlen als von meinem Verstand leiten.

Doch was wäre wenn ich eigentlich nicht weiß was Gefühle sind, weil ich dazu erzogen wurde nur zu gehorchen und meinem Verstand einzusetzen? Kann man den Gefühlen die man irgendwann vielleicht empfindet überhaupt trauen?

Ihr seht das ist ein spannendes Thema und ich kann euch nur so viel verraten Insidia tut sich mit der Entscheidung Herz oder Verstand (oder soll ich sagen Auftrag) nicht leicht.

Wer die Blogtouren der Agentur Bookmark regelmäßig verfolgt, der weiß das es keine Tour ohne ein Gewinnspiel gibt. Hier ist es selbstverständlich auch nicht anders. Also wenn ihr für einen der Preise in den Lostopf hüpfen wollt, dann beantwortet mir bitte folgende Frage:

Gewinnspielfrage:

Gab es in eurem Leben schon mal eine Situation in der ihr euren Verstand (Auftrag) über eure Gefühle gestellt habt? Verratet es mir doch in den Kommentaren.

Jetzt will ich euch aber nicht länger auf die Folter spannen und euch sagen was es zu gewinnen gibt.

Gewinne:

1. Preis: 1x 25,-€ Amazon-Gutschein & 1x E-Book »Königlich verliebt«

2.-5. Preis: je eine »Königlich-Box« & 1x E-Book »Königlich verliebt«

 

Falls ihr die letzten Stationen der Blogtour verpasst habt, schaut doch einfach auf der Homepage der Agentur vorbei, dort findet ihr alle Infos die ihr so braucht. Selbstverständlich könnt ihr noch rückwirkend teilnehmen und so eure Gewinnchancen erhöhen. Teilnahmeschluss ist der 29.10.2017.

Am 30.10 erfolgt dann die Gewinnerbekanntgabe ebenfalls auf der Agentur Seite. Ich drücke euch allen die Daumen.

 

Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden.

Eure Mimo

 

20 Replies to “Königlich verliebt von Dana Müller-Braun *Tag 3* Blogtour”

  1. Huhu!
    Ich musste das schön öfter. Beispielsweise als ich mal einen Autounfalll hatte und einfach reagiert habe, obwohl mein Gefühl mir gesagt hat: Ich hab so eine Scheiss Angst.

    Danke für den Beitrag!
    LG
    Sarah

  2. Hallo,
    ja das geschieht öfters, zwar nur im kleinen und alltäglichen. Man muss immer freundlich bleiben im Job, obwohl manch Kunde einen zur Weißglut bringen könnte.
    Mein Auftrag ist auch mein Kind glücklich zu machen, auch wenn man sich mal nicht so fühlt muss man da sein. Natürlich bin ich glücklich wenn mein Kind glücklich ist, aber manchmal…

    Danke für den tollen Beitrag.

    LG Manu

  3. Jenny Siebentaler sagt: Antworten

    Als ich geheiratet habe was sich als Fehler herraus stellte!
    LG…Jenny

  4. Hallo,

    vielen Dank für diesen tollen Beitrag. Manchmal ist es gar nicht so einfach, dass Richtige zu tun. Ich stand schon oft vor der Wahl: Höre ich auf meinen Verstand ? Oder vertraue ich meinen Herzen ? War es jetzt die richtige Entscheidung, oder habe ich einen Fehler begangen ? Wie gesagt es ist wirklich nicht einfach. Während meines Studiums habe ich mich oft gefragt, ob ich das richtige mache. Am Anfang habe ich vom Verstand heraus gehandelt, jetzt höre ich nur noch auf mein Herz und bin glücklich damit.

    Lg Janet

  5. Hey!
    Ja, die gab es. Als ich meinen jetzt Ex-Mann vor die Tür gesetzt habe, obwohl ich in dem Moment gefühlsmäßig lieber noch an der Ehe festgehalten hätte. Aber, mein Verstand hat mir ganz klar gesagt, dass ich mich nicht weiter verletzten lassen soll. Also habe ich die Entscheidung getroffen. Ansonsten lasse ich mich allerdings eher von gefühlen leiten. Vor allem mein Buchgefühl ist ganz hervorragend ausgeprägt und es lohnt sich, darauf zu hören.
    LG
    Yvonne

  6. Hallo,

    vielen Dank für den tollen Beitrag 🙂

    Da fällt mir jetzt auf Anhieb nichts ein, wo ich meinen Verstand über alles andere gestellt habe. Ich bin eher ein ‚Gefühlsmensch‘.

    Liebe Grüße
    Anna

  7. Hallo Mimo,

    eine Situation? Schon sehr viele, fürchte ich, auch wenn es manchmal vielleicht gar nicht bewusst passiert.
    Ich würde schon sagen, dass ich eher ein Kopfmensch bin. Ich denke viel zu viel und wäge alles sehr oft ab, bevor ich Entscheidungen treffe (Entscheidungen sind generell nicht mein Ding :D). Aber manchmal habe ich auch ein ganz starkes Bauchgefühl, dass mit einer Kopfentscheidung vielleicht nicht einverstanden ist.
    Sehr gutes Beispiel, wenn auch nicht ganz so ernstes Beispiel wie in Insidias Fall: Bücher kaufen – manchmal muss der Kopf sich doch durchsetzen, weil er aufs Konto aufpassen muss und auf den Platz in der Wohnung, wo man ja irgendwie noch herlaufen will – aber die Gefühle sagen trotzdem, dass da noch was geht 😀

    Ich kann Insidias Dilemma sehr gut nachvollziehen und bin neugierig, wie alles sich für sie entwickeln wird!

    Liebe Grüße!

  8. Vielen Dank für diesen tollen Beitrag und die tolle Frage 🙂

    Ich denke, ganz oft im täglichen Leben gibt es Situationen, in denen man nach Verstand reagieren muss, obwohl man nach Bauchgefühl gern etwas anderes tun würde. Sei es, um sein Gegenüber nicht zu verletzen, sei es, um seinen Job richtig zu erledigen …

    Ich kann Insidias Dilemma verstehen – und würde ganz spontan sagen, wenn sie sich entscheiden muss, soll sie sich für Herz entscheiden (ich kenne das Buch noch nicht ;-))

  9. Puh, schwierige Frage. Ich entscheide viel aus dem Bauch heraus und selbst vernunftbelastete Entscheidungen hängen auch immer mit meinem Bauchgefühl zusammen. Vielleicht nicht immer gut, gerade weil dadurch meine Klappe manchmal auch schneller ist als der Kopf, aber nicht zu ändern. Wichtig ist, dass man sich selbst mag und mit dem Ergebnis dann auch leben kann.

    Gruß
    Annett

  10. Daniela Schiebeck sagt: Antworten

    Nein, so eine Situation hatte ich noch nie.

    Liebe Grüße,
    Daniela

  11. Hallo 🙂

    so was geschieht öfter mal. Klar höre ich bei den wichtigen Entscheidungen eher auf mein Gefühl. Schließlich mache ich nichts, was ich nicht wirklich möchte. Aber in manchen Situationen, zum Beispiel auf der Arbeit, höre ich meistens eher auf meinen Verstand. Da muss man die Gefühle schon öfter mal ausschalten. Schließlich möchte ich meinen Job behalten. 😉

    Liebe Grüße
    Alicia

  12. Hallo,

    ohja, solche Situationen gab es schön öfters.
    Meistens im Job aber auch familiär … naja so ist nun mal das Leben 😉

    Viele Grüße
    Jeannette

  13. Hallöchen!

    Die letzte große Entscheidung, bei der es so war, war der Kauf meines neuen Autos.
    Ich liebe meinen Smart. Ich fahre ihn seit 2009, mein erstes eigenes Auto, das ich wirklich viel gefahren bin,
    dazu noch ein Neuwagen (der Vorgänger wurde nach nicht mal einem Jahr verschrottet).

    Bedingt durch meine Arbeit im Außendienst bin ich aber beruflich viel unterwegs, fahre täglich im Schnitt 80 km, Firmenautos gibt es nicht bei uns. Da war innerhalb des ersten Jahres im neuen Job klar, dass ich ein neues, größeres, komfortableres Auto brauche, einen Diesel, keinen Benziner.
    Und so sehr mein Herz auch an meiner Kugel hängt, habe ich schlussendlich einen anderen Wagen gekauft, den ich nun beruflich nutze.

    Den Smart habe ich aber behalten (Herz > Hirn ;D). Ich nutze ihn für kurze Strecken, um am Wochenende in die Stadt zu fahren, oder eben einfach weil ich mal wieder fahren will.

    LG, Insi

  14. Hallo und guten Tag,

    mit der Zeit und der entsprechenden Lebenserfahrung gehe ich mit beiden ….Herz und Kopf nun an viele Entscheidungen heran und fühle mich jetzt besser bei meiner Urteilsfindung oder entsprechender Problembewältigung .

    Früher habe ich viele Sachen gerade in der Familie nur mit dem Herzen entscheiden und bin oft …das Dummerchen gewesen..

    LG..Karin…

  15. Hallo 🙂

    Mmh, ich muss gestehen, dass bei mir sehr oft der Verstand entscheidet. Ich habe ein sehr großes und weiches Herz, das schnell verletzt ist, deswegen habe ich mir angewöhnt, viel mit dem Verstand zu entscheiden, auch wenn die Gefühle auf die Barrikaden gehen.

    Das letzte Mal bewusst mit dem Kopf entschieden habe ich, als es um eine finanzielle Entscheidung ging. Mein Herz hat sich an eine Kanadareise geklammert, ich hätte auch fast gebucht, aber dann habe ich mich entschieden, noch ein, zwei Jahre zu warten, bevor ich verhunger oder keine Bücher mehr kaufen kann.
    Liebe spare ich noch ein bisschen.

    Liebe Grüße
    Ramona

  16. Hallo,
    ohja da kenne ich soviele Situation aus dem Job, am liebsten würde man patzig antworten oder schreien doch man ist vernünftig und lächelt nur und denkt sich seinen Teil egal wie der andere einen anschnauzt. LG

  17. Huhu 🙂

    Auch dir erstmal ein Dankeschön für deinen Beitrag.

    Puh. Das ist eine wirklich schwere Frage. Ich bin ein Mensch der immer viel hin und her überlegt, was jetzt logischer ist. Allerdings versuche ich auch immer auf mein Herz zu hören.
    Eine bewusste Entscheidung die von Bedeutung war, fällt mir ehrlich gesagt leider nicht ein.

    Lg

  18. Hallo,

    als ich meine Ausbildung begonnen habe, war dies so eine Situation für mich…

    LG

  19. Hmmm. Gute Frage.
    Leider passiert das immer wieder, denn oft ist der Verstand doch der, der logischer denkt und das Herz einfach leichter zu beeinflussen.
    Ich glaube damals, als ich zuerst Volkswirtschaft studiert habe, war das eher Vernunft. Mein Kopf sagte, da ist mehr Erfolgschance dahinter. Aber mein Herz wollte immer schon das Literaturstudium 🙂

    Liebe Grüße
    Martina

Kommentar verfassen