Das Weihnachtsdorf von Petra Durst-Benning *Rezension*

Auch wenn ich euch versprochen habe, das es hier in nächster Zeit auch wieder vermehrt um andere Dinge drehen wird, habe ich doch wieder eine Rezension für euch. So ist das halt, wenn man die Dinge hat schleifen lassen, dann muss man jetzt sehen das man alles wieder aufholt. Heute habe ich eine schöne winterliche Geschichte für euch im Gepäck. Es handelt sich um Das Weihnachtsdorf, einen Roman von Petra Durst-Benning. Also folgt mir.


  • Autor: Petra Durst Benning
  •  e-Book 9,99€
  • Taschenbuch: 8,99€
  • Hardcover: 12€
  • Genre: Gegenwartsliteratur
  • Empfohlenes Alter: Erwachsene
  • Link zum Buch bei Amazon

 

 

 

Inhaltsangabe das Weihnachtsdorf

Es ist Anfang Dezember im malerischen Allgäu. Maierhofen liegt friedlich im Schnee, Kerzenlicht funkelt in den Häusern. Der Trubel des Sommers ist längst vorbei, das große Kräuter-der-Provinz-Festival nur noch eine schöne Erinnerung. Langweilig wird es im Genießerdorf jedoch lange nicht, denn der erste Weihnachtsmarkt steht bevor. Wenn es nach Werbefrau Greta geht, haben dort Plastik-Nikoläuse und billiger Glühwein nichts verloren. Wird es aber den Maierhofenern gelingen, das Wahre und Gute in den Winter hinüberzuretten? Therese freut sich auf Feiertage in trauter Zweisamkeit, doch jemand will ihre Pläne durchkreuzen. Und während es Christine vor ihrem ersten Fest alleine graut, werden Roswitha und Edy auf die Probe gestellt. Junges Liebesglück, neue Sehnsüchte und zerschlagene Hoffnungen brauen sich zusammen wie Winterstürme. Wie viele kleine Wunder braucht es für das große Glück?

 

Vorab möchte ich auf das wirklich schöne Cover eingehen. Was einem sofort ins Auge springt ist die zwar einfache aber dennoch romantisch, winterliche Gestaltung des Covers. Darauf abgebildet ist eine Laterne mit ein paar weihnachtlichen Accessoires bei deren Anblick einem das Herz aufgeht und man schon richtig Lust auf die kalte Jahreszeit bekommt. Ihr wisst wie sehr ich hübsche Cover schätze und so bekommt das Buch auf jeden Fall schon mal einen Punkt vorab.

Herzlich willkommen zu Hause, so kann man die Fortsetzung der Maierhofener Saga beschreiben. Den genau dieses Gefühl bekommt der Leser schon ab der ersten Seite vermittelt. Ich war mehr wie gespannt wie es mit Christine, Greta und Therese nach dem erfolgreichen Kräuter der Provinz Festival weitergeht, nun hatte das Warten ein Ende.

Endlich dürfen wir wieder Mäuschen spielen und das auch noch zur schönsten Zeit des Jahres. Der Winter hält Einzug im Genießerdorf und Weihnachten steht kurz bevor. Wie wir alle wissen wäre Maierhofen nicht Maierhofen, wenn unsere Freunde nicht auch zu diesem Fest eine ausgefallene Idee hätten.

Wieso nicht mal ein Weihnachtsmarkt der ganz besonderen Art veranstalten? Ohne großen Schnick Schnack,  sondern ganz Traditionell schlicht und einfach. Schließlich geht es an Weihnachten nicht darum wer die meisten Geschenke bekommt, einem Plastik-Nikolaus oder Lichterketten. Nein es geht um diesen ganz besonderen Zauber den es nur zur dieser Zeit des Jahres gibt. Nur leider soll auch dieses Fest nicht ohne Kummer und sorgen über die Bühne gehen.

Fazit:

Mir hat dieser Roman gut gefallen, ich habe mich gleich wieder richtig wohl gefühlt. Sehr schön ist auch das die Fortsetzung nahtlos an den Vorgänger anschließt. Was für mich persönlich so ein kleines Highlight war, ist das man die gesamten Leckereien  aus der Geschichte nach kochen und backen kann. Auf den hinteren Seiten des Buches findet man alle Rezepte. Ich liebe solche Details in Büchern, die machen das ganze zu etwas besonderem. Ich werde sicher das ein oder andere davon dieses Jahr einmal ausprobieren.

Leider muss ich auch einen kleinen minus Punkt geben.

Es werden mir zu viele unterschiedliche Handlungen angeschnitten auf die leider nicht so richtig eingegangen wird was ich persönlich etwas schade finde. Das nächste mal lieber ein paar Nebenschauplätze weniger, aber dafür mehr Informationen.

Alles in allem ist Petra Durst-Benning mit Das Weihnachtsdorf eine tolle Fortsetzung der Geschehnisse um Maierhofen geschaffen. Es war beinahe wie nach Hause kommen und ich freue mich auf weitere Bücher rund um Christine, Greta und Therese.

 

Eure Mimo

Das Buch/Die Bücher wurden mir von dem Autor/der Autorin/dem Verlag für meinen Bericht kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Meine Rezensionen spiegeln meine Meinung zu 100% wieder! *sponsored Post*

Kommentar verfassen