Unsäglich verliebt (Alaska wider Willen) von Ellen Mc Coy *Rezension*

WerbungAuch heute bleibt es winterlich auf meinem Blog. Ellen Mc Coy hat bereits vor einer Weile Rezensenten für ihr Buch Unsäglich verliebt (Alaska wider Willen) gesucht. Da mich der Klappentext neugierig gemacht hat, habe ich mich kurzerhand beworben und wurde tatsächlich ausgewählt. Doch irgendwie ist mir das Buch auf meinem Rezensionsexemplare Stapel ganz nach unten gerutscht und so bin ich leider erst vor kurzem dazu gekommen dieses Buch zu lesen. Wenn ich gewusst hätte was mich hier erwartet, hätte ich Unsäglich verliebt (Alaska wider Willen) definitiv schon früher gelesen. Unsäglich verliebt

Zum Cover:

Das eher schlicht gehaltene Cover sieht vielleicht nicht sonderlich spektakulär aus, doch lässt es den Leser ein wenig erahnen um was sich handeln wird und die Neugier wird geweckt.

Zum Inhalt:

Liv Archer hat für Ihr Leben einen festen Plan:. Erst kommt die Karriere, danach die Liebe. Nur das das Leben nicht immer nach Plan läuft, das wissen wir alle.

Liv, einer unserer Hauptcharakter in dieser Geschichte ist richtiges Arbeitstier. Nichts ist aber auch wirklich gar nichts auf dieser Welt ist ihr wichtiger als ihre Beförderung auf die sie nun schon einige Jahre hart hinarbeitet. Ihr größter Traum endlich Partnerin in der Firma zu werden ist endlich zum Greifen nah.

Das denkt sie zumindest als ihr Chef sie in sein Büro Rufen lässt. Doch Träume sind eben auch Schäume und für unsere Liv geht es erst mal nicht die Karriereleiter steil nach oben sondern es geht in einen kleines Städtchen Namens North Pole im wunderschönen Alaska. Dort soll sie sich um das marode Sägewerk des Neffen von Chef kümmern. Aller Ärger nützt nichts und so packt Liv ihre Koffer und reist nach Alaska

Dumm ist nur, wenn der Chef von diesem Betrieb in die ganzen Aktion nicht eingeweiht wurde, das kann doch nur noch hinten los gehen. Das Erste Treffen der beiden endet in einer Katastrophe. Diese verwöhnte Großstadt Tussi soll zur Rettung seines Unternehmens beitragen? Was hat sich sein Onkel dabei nur gedacht?

Aber mit der Zeit muss Matt feststellen das ihre Vorschläge doch gar nicht so unsinnig sind wie er anfangs dachte. Zusammen können sie einiges ändern. Nicht nur was die Zukunft der Firma angeht sondern auch in ihrem Leben, schließlich fühlen sich beide zueinander hingezogen.

Wäre da nicht Einer von Livs Festen Vorsätzen:

Fange nie etwas mit einem Kunden an!!!!!

Na ob sie es wirklich schafft sich daran zu halten, schließlich würde das mit ihnen niemals im Leben funktionieren, oder? Liebe, Karriere oder vielleicht doch beides? Was wird wohl das Rennen machen?

Die Antwort auf diese Frage müsst ihr selbst heraus finden. Ich verrate nichts .

Fazit zu Unsäglich verliebt (Alaska wider Willen):

Erst einmal muss ich ein kleines Geständnis machen ich bin mit einem leichten Vorurteil an dieses Buch ran gegangen. Die Story hat mich am Anfangs doch sehr an den Film mit Sandra Bullock „Selbst ist die Braut“ erinnert. Doch schnell wurde ich eines besseren belehrt und ganz ehrlich gesagt, kaum angefangen mit dem Buch konnte ich es auch schon nicht mehr aus der Hand legen.

Was mich sehr freut ist die Tatsache das die Geschichte von Liv und Matt nach diesem Roman wohl noch nicht außerzählt ist. Mittlerweile ist die geplante Fortsetzung erschienen und ich freue mich schon sehr auf ein Wiedersehen mit Liv und Matt.

Ich gebe diesen Buch 5 von 5 Sternen.

Und Mädels denkt immer daran Alaska ist wild, rrau und gefährlich aber sie ist kein Vergleich zu den Männern die dort leben.

Eure Mimo

Das Buch/Die Bücher wurden mir von dem Autor/der Autorin/dem Verlag für meinen Bericht kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Meine Rezensionen spiegeln meine Meinung zu 100% wieder! *sponsored Post*

Kommentar verfassen